Nokia – Update 3. Quartal

22.10.2012 von admin

Nokia hat für das 3. Quartal, die für vom Unternehmen selbst schon vorher avisierten schlechten Zahlen vorgelegt. Der Umsatz fiel im Jahresvergleich um 19% auf EUR 7,2 Mrd. Der Operating Profit war mal wieder negativ, wenn auch mit EUR 576 Mio. weniger stark als im Vorquartal mit EUR 826 Mio. Wie gesagt, die schlechte Entwicklung ist nicht überraschend.

Die Absätze in der Smartphone Produktreihe Lumia sind von einem niedrigen Niveau nochmal deutlich zurückgegangen. Nokia hat die beiden neuen Lumia Modelle vorgestelt und Kunden sowie Händler haben sich entsprechend zurückgehalten die alten Modelle zu kaufen. Die neuen Modelle sollen wohl im Laufe des vierten Quartals in den Handel gehen werden. Leider ist das zu spät, um im vollen Umfang vom Weihnachtsgeschäft zu profitieren. In der Sparte der „normalen“ Mobiltelefone gibt es etwas erfreuliche Entwicklungen zu berichten. Im Vorjahresvergleich zwar auch hier der Umsatz um 19% zurück, aber im Vergleich zum Vorquartal konnte der Umsatz um 3% gesteigert werden.

Bisher halte ich nur die im Einstiegsartikel zu Nokia beschriebene Anleihe und (noch) keine Aktien. Die Entwicklung der netto Liquidität ist deshalb für mich besonders wichtig, da sie die Rückzahlung absichert. Im 3. Quartal ging sie um EUR 633 Mio. zurück. Operativ wurden davon EUR 429 Mio. verbraucht. Beides zu ganz wesentlichen Teilen wegen Restrukturierungskosten. Gerade die Entwicklung der Liquidität werde ich in Zukunft weiter im Auge behalten, denn bei der aktuellen Geschwindigkeit in der Nokia die Liquidität verbraucht, würde die netto Liquidität bei Fälligkeit der 2014 Anleihe gegen Null gehen. Die später fällig werdenden Anleihen, die ja heute auch schon durch Liquidität gedeckt sind, böten dann allerdings immer noch einen Puffer von mehr als EUR 1 Mrd.

FAZIT

Die schlechten Zahlen im 3. Quartal kamen nicht unerwartet. Die 2014 Anleihe ist trotzdem weiterhin satt durch Liquidität gedeckt und deshalb werde ich sie unverändert halten. Wegen der hohen Mindeststückelung kann ich mich ohnehin nur zwischen halten und komplett verkaufen entscheiden.

Die Aktie werde ich auch weiter im Auge behalten. Wenn der Markt noch mal deutlich schwächer werden sollte, könnte ich mir vorstellen, hier etwas spekulativ einige Stücke als Ergänzung zur Anleihe zu kaufen. Wahrscheinlich wäre es auch klug, zu warten, bis sich eine mögliche Trendumkehr im Absatz insbesondere der Smartphones auch in den Zahlen zeigt.

Dieser Eintrag wurde am 22.10.2012 um 02:54 verfasst und befindet sich in Analysen. Sie können alle Antworten zu diesem Eintrag über den Feed RSS 2.0 mitverfolgen. Hinterlassen Sie eine Antwort oder einen Trackback-Link zu Ihrer eigenen Homepage.

8 Antworten auf “Nokia – Update 3. Quartal”

  1. Sven sagt:
    23.10.2012 bei 08:14

Ich rate Ihnen die Aktie nicht anzurühren. Ich behaupte Nokia ist dem Untergang gedwidmet.
Ich sage Ihnen das als jemand der Ihnen nach 1 Sekunde sagen kann wie das Telefon heisst, das Sie in der Hand halten. Ich verfolge den Telefon-Markt relativ genau. Nokia (bzw das ‘trojan horse’ Steven Elop) hat komplett falsche Entscheidungen getroffen. Windows Phone ist das unbeliebteste & unterentwickelteste System auf dem Markt.
Mit Meego wären sie vermutlich vorne mit dabei. (Siehe Nokia N9 – ein perfektes Smartphone!)
Die Unbliebtheit des Systems lässt sich sofort erkennen:
LG Phones mit WP drauf werden zum halben Preis verauft wie die Parallel-Modelle mit Android.

Übrigens: Ich stiess auf Ihren Blog, da ich OPAP Aktien besitze. Ich kann mir die jüngsten Kursgewinne und Entwicklungen bzgl Monopol nicht erklären, wissen Sie da mehr dazu? Ein Post dazu wäre genial! :-)

  1. admin sagt:
    25.10.2012 bei 06:44

Ich kann tatsächlich nicht ausschließen, dass bei mir der Wunsch zum Teil der Vater des Gedanken ist. Ich war mit meinen Nokia Telefonen immer sehr zufrieden und seit ich Microsoft Aktien haben, wünsche ich denen auch Erfolg. Vielleicht bin ich deshalb so positiv gestimmt, was die Lumia Modelle mit Windows 8 angeht. Andererseits sind die ersten Tests auch positiv gewesen und Microsoft hat eine Menge Ressourcen. Wir werden sehen, die Erwartungen scheinen mir jedenfalls relativ gering zu sein und das ist eine gute Voraussetzung um postiv zu überraschen. Die müssen ja nicht gleich Apple oder Samsung wieder den Rang ablaufen, um das zu erreichen.

Bei Opap ist mir die positive Tendenz auch aufgefallen, alleine gestern noch mal über 4%, aber eine Erklärung habe ich leider auch nicht. Bisher bin ich davon ausgegangen, dass das Ausbleiben von schlechten Nachrichten bei der günstigen Bewertung schon reicht, um wieder zu steigenden Kursen zu führen. Außerdem wird Griechenland wohl wieder Geld bekommen, so dass der Status Quo erstmal wieder ein paar Monate weitergeht. Vielleicht zeichnet sich aber auch unternehmensspezifisch etwas ab, von dem wir nichts wissen.

  1. Torsten sagt:
    25.10.2012 bei 12:25

Bei 1,40 Euro hatte ich damals Nokia gekauft, leider bei 1,60 wieder raus, danach gingen sie weit über 2,00 Euro. Wäre fast ein Verdoppler in einem Monat gewesen. Aber trotzdem bin ich froh, dass ich raus bin und rühre Nokia inzwischen nicht mehr an. Zu unsicher sind die Aussichten, angeblich verkauft sich auch das Lumia 900 nicht sonderlich. Und Windows 8 wird auch nicht der Heilsbringer, momentan fehlen einfach die Apps, um es als Betriebssystem interessant zu machen. Hier werden die Nutzer sicher weiter auf Android und Apple zurückgreifen.
Und dann noch diese Cash-Burn-Rate, mein Gott…

  1. admin sagt:
    25.10.2012 bei 13:46

Nennt es contrarian oder blöd, aber um so mehr negative Erwartungen ich lese, um so mehr reizt es mich dagegen zu setzen ;-) Ohne eine deutliche Basis in den Zahlen wird es aber für mich höchstens ein kleiner Zock mit wenig Geld. Die Anleihe kann ich, meine ich, sauber begründen, die Aktie ist mehr so ein Gefühl.

Die Restrukturierungskosten müssen ja z.B. irgendwann mal deutlich weniger werden und die machen derzeit den Großteil der cash burn rate aus.

  1. René sagt:
    26.10.2012 bei 22:48

Ich war jahrelang Verfechter des Nokia-Communicator, damals ein tolles Teil für mich. Alles was ich mir wünschte bis hin zum Faxen machen. Schweren Herzens habe ich mich dann damals für den Blackberry (RIM) entschieden und noch etwas später folgte mein iPhone von Apple.

Nokia hat sich damals leider mit mir als Kunden selbst aus dem Markt geschossen, da man für neue Geräte alte Software verwandte und man einfach bestehende Kunden mit damaliger Nichtlieferfähigkeit von Geräten verärgerte. Man hat mich letztlich mit diesem Verhalten zu RIM/Blackberry geprügelt. Im Nachgang muss ich eingestehen, dass ich heute den Blackberry noch immer ein geniales Arbeitsmittel für den Job empfinde. Das iPhone ist genial für den privaten Bereich für mich. An Apple mag ich, dass ich mit unterschiedlichen Geräte eine Art Vernetzung nutzen kann.

Einmal abgesehen von der obigen Schilderung konnte ich über die Jahre an der Börse lernen, dass abgestrafte ehemalige Marktführer selten nochmal Marktführer werden. Übersetzt in relativ schwache Aktien zu investieren, bringt nicht unbedingt eine gute Rendite. Dies als meine Erfahrung.

Toller Blog und vor allem, toll 5 Jahre durchgehalten, Gruß René

  1. AktienNovize sagt:
    23.12.2012 bei 16:22

Angesichts aktueller Entwicklungen ist leider nicht davon auszugehen, dass sich Nokias negativer Trend umkehrt. Halte die Lumia-Generation für gelungen aber leider sehr verspätet. Die Marktanteile sind bereits klar verteilt. Auch die neuerliche Ankündigung einer X-Reihe von Google im Bereich der Smartphones und Tablets, wirds für Nokia noch schwieriger machen Marktantiele aufzuholen.

P.S.: Guter Blog, sehr interessante Artikel! [submit] => Kommentar abschicken

  1. admin sagt:
    24.12.2012 bei 09:37

Ich werde Nokia weiter interessiert im Auge behalten. Mit der Anleihe lag ich bis jetzt jedenfalls ziemlich gut. Als ich die hier vorgestellt (http://value-shares.de/archives/89) und gekauft habe, lag die Rendite noch bei 4,6% und aktuell sind es nur noch 2,2%. Muss mir jetzt ernsthaft überlegen vorzeitig zu verkaufen, denn die Rendite ist nun deutlich unter meiner Zielgröße. Andererseits habe ich dann wieder Transaktionskosten, die bei kurzlaufenden Anleihen mehr ausmachen und Unmengen Alternativen habe ich momentan auch nicht parat.

Die Aktie hat sich seit Oktober auch sehr gut entwickelt. Die 50% Anstieg hätten sich natürlich mehr gelohnt als die kleine Verbesserung bei der Anleihe. Ich habe inzwischen auch mal ein Lumia 920 in der Hand gehabt und mein erster Eindruck war sehr gut. Mein Bada Samsung Handy hat mich hingegen diese Woche wieder geärgert. Derzeit ist mir das 920 noch etwas teuer. Ich warte noch bis zum neuen Jahr ab und schaue dann mal. Da es aber für die Nokia Aktie egal ist, ob ich ein Lumia kaufe oder nicht ;-) bleibe ich bei der Aktie bei meinem Ansatz die Trendumkehr erst in den Zahlen sehen zu wollen.

Falls der Markt das dann vorher schon so sehr vorwegnimmt, dass die Aktie zu dem Zeitpunkt nicht mehr günstig genug ist, dann ist es halt so. Mir sind verpasste Chancen lieber als Gezocke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.