Opap – weitgehend ausgestoppt

5.1.2012 von admin.

Die Aktie von Opap ist heute unter meinen stop loss Kurs für den allergrößten Teil meiner Opap Aktien gefallen. Ich bringe das mit den Warnungen vor einem unkontrollierten Staatsbankrot in Verbindung, auch wenn der Gesamtmarkt in Athen weniger fällt als die Opap Aktie. Konkrete firmenbezogene Nachrichten konnte ich im deutsch und englischsprachigen Internet nicht finden.  Ich werde das Unternehmen weiter verfolgen, da ich es nach wie vor für gut aufgestellt und grundsätzlich günstig bewertet halte. Allerdings nur dann sehr günstig bewertet, wenn Griechenland nicht aus dem Euro aussteigt. Ich habe mittlerweile Stimmen gelesen, die im Falle eines Falles von einer zumindest temporären Abwertung der Währung von 50% bis 60% ausgehen. Sollte das eintreten, wäre die Bewertung der Opap Aktie in Euro gerechnet nicht mehr so günstig. Leider halte ich dieses Szenario für immer wahrscheinlicher, weil ich einfach keine Strukturreformen erkennen kann. Ohne die kann Griechenland aber nicht dauerfhaft im Euro bleiben.

Aus meiner Sicht gilt es jetzt abzuwarten, bis sich meine Einschätzung als zu pessimistisch herausstellt oder der Austritt Realität ist und man sich mit der Bewertung inkl. neuen Währungskursen beschäftigen kann.

4 Antworten auf “Opap – weitgehend ausgestoppt”

  1. Anonym sagt:
    5.1.2012 bei 15:21

Hallo,

sind das nicht genau die Momente, wo man sich immer vornimmt einzusteigen und sich in einigen Monaten wundert, warum man es nicht getan hat, da die Signale aus der Retroperspektive doch so klasklar aussehen?

  1. admin sagt:
    5.1.2012 bei 15:55

Einen guten Moment zum Wiedereinstieg zu finden, wird bestimmt interessant. Früher habe ich das Timing ziemlich ignoriert und war bereit bei deutlichen Verlusten lange abzuwarten bzw. sogar immer mehr zuzukaufen. Blöd ist nur, wenn man bei unverändert Meinung erst 20% oder 30% Verlust aushält und dann irgendwann doch seine Meinung ändern und den Verlust realisieren muss. Deshalb habe ich mir jetzt vorgenommen, konsequenter stops zu setzen und wenn die ausgeführt werden, erst Gründe abzuwarten, warum eine Abwärtsbewegung vorbei sein könnte. Das neue Motto ist, lieber im Aufwärtstrend was verpassen als im Abwärtstrend den ganzen Weg nach unten mitgehen.

Wie und ob ich das umgesetzt bekomme, kann man dann hier weiter verfolgen.

  1. Anonym sagt:
    6.1.2012 bei 11:55

Hey,

ja, das ist natürlich der vermeindlich bessere Weg. Ich gehe dennoch den ersten Weg, ggf. auch weil ich noch zu weniger Erfahrung habe…

Allerdings versuche ich dann immer, es über die Dividende zu rechtfertigen, was eigentlich ganz gut klappt.

Wie steht es eigentlich mit der Opap Dividende? Im Dezember war ja nix.

  1. admin sagt:
    6.1.2012 bei 13:55

Bezüglich Opap Dividende habe ich im Vorfeld irgendwo gelesen, dass die ausfallen könnte, da das Unternehmen ja nun wg. den zusätzlichen Lizenzen erheblichen Finanzbedarf hat. War aber keine offizielle Mitteilung des Unternehmens, deshalb hatte ich hier nix dazu geschrieben. Das Gerücht hat sich nun aber in der Tat bestätigt, da es keine Dividende gab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.