Neuerungen nach 2 Jahren und rund 100 Beiträgen

Ich habe vor knapp zwei Jahren mit diesem blog begonnen und in der Zeit rund 100 Beiträge geschrieben. Ursprünglich hatte ich mir vorgenommen in jedem Monat wenigstens einen Beitrag zu schreiben. Nun ist es im Schnitt knapp ein Beitrag pro Woche geworden. Damit bin ich eigentlich ganz zufrieden, auch wenn es andere Blogger teilweise schaffen jeden Tag zu schreiben.

Am Anfang war es komisch zu bloggen ohne zu wissen, ob das überhaupt jemand liest, aber ich habe mit einem vorgefertigten 1&1 blog einfach mal angefangen. Das war wunderbar einfach und ich habe schnell festgestellt, dass ich persönlich so oder so einen sehr großen Nutzen daraus ziehe. Früher habe ich öfter mal oberflächlicher analysiert und auch mal eher aus dem Bauch heraus entschieden. Heute will ich meine Einschätzungen und Entscheidungen in dem blog begründen können und bin dadurch gründlicher.

Leider hat sich im Nachhinein herausgestellt, dass der 1&1 blog im Vergleich zum „richtigen“ WordPress auch einige Nachteile hat. So gibt 1&1 kaum plugins frei und man hat auch sonst keinen vollen Zugriff. Da ich inzwischen weiß, dass ich durchaus nicht nur für mich selbst schreibe, sondern die Zugriffe kontinuierlich steigen, stand ein Umzug auf eine richtige WordPress Plattform an, um die eine oder andere Erweiterung oder Verbesserung machen zu können. Leider konnte ich die alten Beiträge noch nicht mal so exportieren, dass ich sie in die neue WordPress Version einspielen kann. Stattdessen habe ich manuell alle Beiträge übertragen, damit sie nicht verloren gehen. Deshalb haben die alten Beiträge jetzt alle ein Datum. Als Notlösung steht im jeweiligen Text das ursprüngliche Datum. In den kommenden Wochen wird sich bestimmt noch das eine oder andere ändern, aber jetzt bin ich erstmal froh, dass ich das System wieder zum laufen bekommen habe.

Zum Schluss möchte ich mich für das Interesse und alle Kommentare bedanken! Ich freue mich schon auf die nächsten 100 Beiträge.

2 Gedanken zu „Neuerungen nach 2 Jahren und rund 100 Beiträgen

  1. Stefan

    Herzlichen Glückwunsch zur Umstellung auf einen „richtigen“ Blog! War sicher eine Menge Arbeit die Artikel per Hand einzufügen, aber besser als noch länger damit zu warten…

    Entscheidungen auf meinem Blog begründen zu müssen, hilft mir interessanterweise auch öfter. Man neigt eben manchmal dazu, Entscheidungen zu treffen, weil man ein gutes Gefühl dabei hat. Aber das ist bei der Geldanlage leider meist keine gute Idee. Einen Artikel über etwas zu schreiben, bringt mich regelmäßig dazu, etwas weiter zu denken, als ich es sonst getan hätte.

    Ich wünsche weiterhin viel Erfolg beim Bloggen, schaue hier immer wieder gerne vorbei!

    Antworten
  2. Value Mario Artikelautor

    Ich habe gerade einen Nachteil vom „richtigen“ WordPress kennengelernt. Ich hatte in meinem e-mail Account die Auffoderung sieben Kommentare freizuschalten. Sechs waren erkennbarer Spam, das ist beim 1&1 blog so gut wie nie vorgekommen. So habe ich mich besonders über diesen echten Kommentar gefreut :-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.