Vincent Bolloré in Polizei Gewahrsam – Aktie fällt

aktueller Kurs: 4,066 Euro

Als ich Bolloré hier vorgestellt habe, enthielt er bei den Risiken unter anderem folgenden Abschnitt:

Schwerpunkt Afrika

Ein starker Geschäftsschwerpunkt von Bolloré befindet sich in Afrika. Das kann man also Vorteil sehen, weil viele Afrika als den letzten zukünftigen Emerging Continent sehen. Für mich überwiegen in Afrika eher die Risiken. Es gibt Unruhen und Bürgerkriege, Epidemien wie Ebola und eine weit verbreitete Korruption. Hat es Bolloré ohne Korruption geschafft die Lizenzen für die Häfen und Eisenbahnlinien zu bekommen? Ich weiß es nicht, aber in meinen Augen besteht das Risiko, dass das nicht der Fall war. Wenn das stimmt, droht ein Wegfall von Lizenzen und die Zahlung von Strafen. Ein Fall in einem Land könnte sogar zu einem Dominoeffekt in anderen Ländern führen, so dass der Schaden am Ende erheblich sein könnte.“

Gestern wurde nun bekannt,  dass Vincent Bolloré im Zusammenhang mit Bestechungsvorwürfen in Polizeigewahrsam genommen wurde. Der Kurs der Aktie hat mit einem Absturz darauf reagiert.

Vorwürfe

Die französischen Behörden untersuchen Vorwürfe, dass Bolloré in den Jahren 2010 und 2011 die Konzessionen für die Häfen Lomé in Togo und Conakry in Guinea durch Korruption erhalten haben soll. Es geht dabei scheinbar nicht um die direkte Zahlung von Schmiergeldern. Vielmehr soll die Werbeagentur Havas, die zum Bolloré Konzern gehört, jeweils Präsidentschaftskandidaten zu absurd niedrigen Honoraren unterstützt und ihnen damit mutmaßlich zu Wahlsiegen verholfen haben. In Polizeigewahrsam befindet sich deshalb nicht nur Vincent Bolloré sondern auch zwei hochrangige Havas Manager. https://au.news.yahoo.com/french-tycoon-bollore-held-over-suspected-africa-corruption-101537744–spt.html?guccounter=1

Bereits im April 2016 hatte die Polizei die Konzernzentrale von Bolloré in der Nähe von Paris durchsucht und die gesicherten Unterlagen sollen den Verdacht wohl erhärtet haben.http://www.africanews.com/2018/04/24/french-billionaire-vincent-bollore-arrested-over-corruption-allegations-in/ Wobei man sich dann schon fragen kann, warum das 2 Jahre gedauert hat.

Der Konzern hat die Vorwürfe gestern in einer Pressemitteilung bestritten.

Reaktion der Bolloré Aktie

Die Bolloré Aktie ist gestern um rund 8% gefallen und steht in Paris während ich das schreibe mit 4,06 Euro nochmals im Minus.

In meinem Eingangs zitierten Absatz zu den Risiken in Afrika habe ich schon geschrieben, dass ich nicht weiß, ob dort alles mit rechten Dingen zugegangen ist oder nicht. Natürlich erhöht die intensive Untersuchung der Polizeit die Wahrscheinlichkeit, dass dem nicht so war. Denn man wird kaum einen der reichsten Franzosen in Gewahrsam nehmen, wenn man nicht etwas belastbares vorzuweisen hat. Mögliche Strafen und die Ablenkungen eines langwierigen Verfahrens könnten Bolloré (die Person und den Konzern) deshalb künftig belasten.

Andererseits ist der Börsenwert des Konzerns innerhalb eines Tages um mehr als 1 Mrd. Euro gesunken und vielleicht bin ich naiv, aber das erscheint mir unverhältnismäßig viel zu sein. Ähnliche Gedanken haben ich mir kürzlich auch bei Facebook gemacht. Facebook habe ich dann gegen mein Bauchgefühl nicht gekauft, weil mir die Basis fehlte, wo ein realistischer Wert sein könnte. Bolloré hingegen hatte ich sowieso schon mit einem mittel- bis langfristigen Kursziel von 6 bis 7 Euro im Depot. Ich habe mich deshalb entschlossen, den Kursrutsch zu nutzen, um einige Stücke nachzukaufen.

2 Gedanken zu „Vincent Bolloré in Polizei Gewahrsam – Aktie fällt

  1. Pingback: Kleine Presseschau vom 27. April 2018 | marktEINBLICKE

  2. Pingback: Kleine Presseschau vom 27. April 2018 – Firmenweb | Business News im Minutentakt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.