Opap – EuGH zum Monopol von Opap

Der Europäische Gerichtshof hat heute ein Urteil (Verfahren C-186/11 und C-209/11) zum Monopol von Opap veröffentlicht. Die entsprechenden Meldungen in der Presse lesen sich auf den ersten Blick so, dass das Monopol für unzulässig erklärt wurde und der Kurs reagiert heftig. Aktuelll fällt er um 12% auf 6,26 pro Aktie. Zwischendurch war der Abschlag sogar schon mal noch höher.

Die Pressemittelung des EuGH selbst findet sich hier: http://curia.europa.eu/jcms/upload/docs/application/pdf/2013-01/cp130007de.pdf

Danach könnte es m.E. sein, dass es am Ende gar nicht so schlimm kommt wie die Pressemeldungen udn der Kurssturz suggerieren, denn denn der EuGH hat das Monopol nicht kategorisch gekippt sondern zeigt selber zwei Optionen auf:

1) Das Monopol wird so reformiert, dass deutlicher wird, dass es dazu dient das Glücksspiel zu begrenzen und die Kriminalität im Zusammenhang mit Glücksspiel zu bekämpfen

2) Anderen Wettbewerbern aus der EU wird die Möglichkeit gegeben am Markt teilzunehmen.

Letztlich hat nach meiner Lesart der EuGH nicht mal selber entscheiden, ob das heutige Monopol nicht schon die Voraussetzungen nach 1) erfüllt. Da das griechische Gericht hier aber scheinbar Zweifel hat und deshalb den EuGH angerufen hat, wäre es wohl Wunschdenken davon auszugehen, dass sich gar nichts ändert. Ich halte es aber durchaus nicht für ausgeschlossen, dass die eine oder andere Maßnahme beschlossen wird, die das Monopol wieder europarechtskonform machen wird. Zumindest könnte der griechische Staat das erstmal so vertreten und ggf. würden die Mühlen der Justiz erneut über Jahre mahlen während Opap weiterhin ein, wenn auch verändertes, Monopol hat.Das würde das Geschäft von Opap zwar auch beschneiden, aber vielleicht weniger stark als eine totale Liberalisierung, die der Kurssturz für mich suggeriert.

FAZIT

Es bleibt eine ganze Menge Unsicherheit, aber einen Grund zur Panik sehe ich nicht. Falls sich die Abwärtsbewegung noch mal verstärkt, spiele  ich vieleicht noch mal ein bisschen mit Prognosewerten und kaufe ggf. sogar noch mal nach. Wenn nicht warte ich erstmal weiter die Zahlen der nächsten Quartale ab, um zu sehen,  wie sich die neue Steuer auswirkt und schaue dann weiter.

 

6 Gedanken zu „Opap – EuGH zum Monopol von Opap

  1. Constantin

    Letztlich ist ja auch gar nicht klar, wie siche in gekipptes Monopol auswirkt. Immerhin bestehen auch weitere, krasse Markteintrittsbarrieren in Griechenland. Ich sehe das relativ entspannt.

    Antworten
  2. Value Mario Artikelautor

    Danke für den Link. Ich sehe das durchaus als positiv. Hedge Fonds können zwar nicht alles besser, aber trotzdem finde ich es positiv, wenn ein proffesioneller Investor die Aktie ebenfalls für günstig hält

    Antworten
  3. Chris

    Hallo zusammen, über die OPAP Aktie bin ich auf diesen Blog aufmerksam geworden. Soben bin ich gerade auf eine mögliche Änderung der Besteuerung aufmerksam geworden.

    Hier der Thread (mit Google Translate übersetzt)

    MOF: Änderung der Besteuerung von Gewinnen der OPAP

    Amend die Besteuerung von Gewinnen von Spielern OPAP, mit der Gesetzgebung im Parlament bald vorgelegt werden, wie das Finanzministerium angekündigt.

    Darüber hinaus steht die Besteuerung der Gewinne bei 0% für das Ergebnis von Spielern unter 100 €, 15% der Gewinne der Spieler zwischen 100 und 500 Euro, und 20% für das Ergebnis von Spielern aus € 500 und darüber.

    Diese Entscheidung kommt mit der Zustimmung der Europäischen Kommission in-request-Finanzministerium reagierte positiv.

    http://www.capital.gr

    Könnte sich durchaus positiv auf das Spielverhalten auswirken, wenn die Beträge unter 100 € nicht besteuert werden (vgl. andere EU Länder).

    Schönen Abend noch!

    Antworten
  4. Pingback: Opap Update wg. Gerichtsurteil zu Monopol | Value Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.