Aktienuniversum

Ich bin unabhängig und kann deshalb natürlich grundsätzlich in alle Unternehmen investieren. Allerdings verlasse ich mich bei der Suche nach Value Aktien immer weniger nur auf die relativ einfache Ermittlung von Kennzahlen. Stattdessen versuche ich mich im Detail einzulesen und möglichst eindeutig zu verstehen, wo meine Meinung vom Markt abweicht. Da man nicht in allen Bereichen Experte sein kann, konzentriere ich mich auf die Bereiche, in ich mich bereits auskenne oder die mich einfach interessieren. Mit wenigen Ausnahmen geht es dabei um Aktien und Anleihen von Unternehmen mit vielen Sachwerten, also z.B. Unternehmen die Immobilien, Schiffe oder Flugzeuge vermieten. Auch Energie sowohl konventionell als auch erneuerbar ist für mich ein spannender Sektor. Ab und zu verirre ich mich auch mal in die Bereiche Telekommunikation und IT, obwohl ich da anders als in den vorher genannten Bereichen keine professionelle Erfahrung habe.

Wie mein persönliches Aktienuniversum derzeit aussieht, habe ich unten aufgelistet. Mir soll die Liste helfen Disziplin zu wahren. Früher sollte diese Liste nicht mehr als 30 Werte haben, aber da ich inzwischen „nur“ noch in Teilzeit arbeite und dafür mehr Zeit für mein eigenes Portfolio habe, halte ich inzwischen 50 auch für vertretbar. Einige Unternehmen verfolge ich auch nur, weil sie gut über ihren Markt berichten.

Gleichzeitig soll die Liste den Besuchern des Blogs eine Idee geben, über welche Unternehmen sie regelmäßigere Infos erwarten können. Hinzu kommen dann immer wieder Artikel über neue Werte. Diese kommen entweder neu auf die Liste oder tauchen nie wieder auf, weil ich zu einem negativen Ergebnis gekommen bin und sie nicht weiter verfolge.

Value-Shares Aktienuniversum

Flugzeugleasing

  1. Aercap (Aktie)
  2. Air Lease (Anleihe)
  3. Aircastle (Watchlist)
  4. Fly Leasing (Watchlist)

Schifffahrt

5. Double Hull Tankers (Aktie)
6. Euronav (Aktie)
7. Teekay LNG (preferred shares)
8. Stena (Anleihe)
9. Torm (Aktie)
10. Diamond S Shipping (Aktie)
11. Maersk (Watchlist)
12. Hapag Lloyd (Watchlist)
13. Ardmore Shipping (Watchlist)
14. Genco Shipping (Watchlist)
15. Seaspan (Watchlist)

Immobilien

16. Suntec Reit (Anteile)
17. Farmland Partners (Watchlist)
18. British Land (Watchlist)
19. Merlin Properties (Watchlist)
20. Noratis (Watchlist)
21. Gladstone Land (Watchlist)

erneuerbare Energie

22. Innergex (preferred shares)
23. Algonqin (preferred shares)
24. Terna Energy (watchlist)
25. 7C Solarparken (watchlist)

Energie

26. Shell (Aktie)
27. Exxon (Aktie)
28. BP (Aktie)
29. ConocoPhillips (Aktie)
30. Equinor (ehemals Statoil) (Aktie)
31. Corridor Resources (Aktie)
32. OMV (Hybridanleihe)

Offshore Exploration

33. Transocean (Anleihe)
34. EnscoRowan (Anleihen)
35. Noble Corp (Anleihe)

IT und Telekommunikation

36. Microsoft (Aktie)
37. Deutsche Telekom (Aktie)

sonstige

38. Opap (Aktie)
39. Indus Holding (Aktie)
40. VW (Hybridanleihe)
41. Deutsche Bank (Aktie)
42. Bolloré (Aktie)
43. Folli Follie (Aktie)

Die sonstigen Werte stammen zum Teil noch aus der Zeit vor der Abgeltungssteuer oder haben aus dem einen oder anderen Grund im Laufe der Zeit mal meine Neugierde erregt, auch wenn sie eigentlich nicht unbedingt in meinen circle of competence gehören.

12 Gedanken zu „Aktienuniversum

  1. Axel

    Ich bin auch immer auf der suche nach Value werten und bin auf die Awilco Drilling PLC (WKN: A1JEML) aufmerksam geworden . Das Papier hat ein KGV von 5,2 und eine Dividendenrendite von knapp 15 % , das das Unternehmen nur 2 Plattformen hat ist das Risiko natürlich sehr hoch . Wie ist deine Meinung zu dem Unternehmen ?

    Antworten
    1. Value Mario Beitragsautor

      Dazu muss ich erstmal passen, habe ich mir noch nicht näher angeschaut. Allerdings erhärtet diese Bewertung den Eindruck, dass der Markt insgesamt nicht gerade steigende Ölpreise und damit doch keinen boom im offshore Ölgeschäft erwartet. Ich denke, dass die drilling rig Anbieter hierunter noch mehr leiden würden, denn die acccomodation rigs werden auch bei der außerbetriebnahme von Ölfeldern gebraucht, während drilling nur am Anfang eines Ölfelds steht.

      Antworten
  2. Axel

    Mittlerweile ist es März und die Zahlen der Awilco Drilling waren im Rahmen der Erwartung , wichtig zu erwähnen ist das die Q Dividende mit 1,10$ stabil bleibt .

    Antworten
  3. Reiss.Michael

    Hallo Herr Brünjes,

    ich habe ihre berufliche Veränderung bei Xing mitbekommen.
    Leider fehlt mir noch ein zündender Gedanke einer möglichen Zusammenarbeit :-)

    Vieleicht lässt sich trotzdem mal ein Termin ins Auge fassen…

    Sind Sie hier mal im Münchner Raum ( Nürnberg, Würzburg) oder auf einer Messe?

    LG

    Michael Reiß

    Antworten
  4. Lasse Kehrhahn

    Hallo Herr Brünjes,
    vielen Dank für den tollen Blog. Haben Sie eine aktuelle Einschätzung zur Deutschen Bank?
    Ich freue mich über Ihre Meinung.

    Viele Grüße

    Lasse

    Antworten
    1. Value Mario Beitragsautor

      Hallo Herr Kehrhahn,

      danke für das Lob. Zur Deutsche Bank habe ich leider auch keine fundierte Einschätzung. Mein Bestand ist noch aus der Zeit vor der Abgeltungssteuer, deshalb hänge ich etwas daran in Kombination mit dem Gefühl, dass es der Bank früher oder später gelingen sollte wieder in die Spur zu finden. Auch Mangels guter Alternativen scheue ich mich deshalb jetzt Verluste zu realisieren. Im Laufe der Jahre bin ich allerdings immer mehr zu der Erkenntnis gekommen, dass man die Bilanz einer Bank als Außenstehender im Grunde nicht vernünftig analysieren kann. Macht eine Bank eher konservative oder aggressive Geschäfte? Als Außenstehnder kann man das den Zahlen nicht entnehmen, denn auch aggressive Geschäfte sehen am Anfang profitbel aus. Dann kann es irgendwann schlagartig zu Wertberichtigungen, Verlusten oder Klagen kommen. Banken sind deshalb für mich kein Hauptfokus mehr.

      Antworten
  5. Lasse Kehrhahn

    Hallo Herr Brünjes,

    vielen Dank für die letzte Antwort.
    Meine heutige Frage bezieht sich auf die gerade platzierte Wandelanleihe der DRAG (Aktueller Aktienkurs: 23,7€). Zuvor hatte ein Leser schon einmal nach Ihrer Meinung bezüglich der DRAG gefragt, daher weiß ich, dass Sie diese nicht wirklich auf dem Schirm haben. Meine Frage ist auch eher allgemeiner gehalten, da ich als Hobbyinvestor mich mit (Wandel-)Anleihen bisher nicht befasst habe.

    In der DGAP lese ich:

    3,625% p.a. verzinst
    Laufzeit 5 Jahre
    Der anfängliche Wandlungspreis beträgt 28,00 EUR

    Was genau bedeutet „anfänglich“, also wie verändert sich dieser Preis?
    Auf welche Risiken muss ich bei Wandelanleihen besonders achten?
    Wie kann ich nun bewerten, wann sich die 3,625% p.a. lohnen, sprich mehr Rendite bringen als die Aktie durch Kursgewinn (bis 28€) + Dividende, angenommen der Aktienkurs wird über 28€ sein?

    Ich hoffe meine Fragen sind verständlich gestellt und bedanke mich im Voraus.

    Beste Grüße

    Lasse

    Antworten
    1. Value Mario Beitragsautor

      Hallo Herr Kehrhahn,

      ich habe die DRAG in der Tat nicht laufend dem Schirm, aber immer wenn ich doch mal oberflächlich hinschaue, bin ich nicht besonders beindruckt.

      Ich würde nie eine Anleihe kaufen, von der ich nicht die Anleihebedingungen gelesen habe. Um hier zu antworten, wollte ich die Anleihebedingungen der DRAG Wandelanleihe zumindest grob durchgehen, allerdings habe ich sie auf der Internetseite der DRAG nicht gefunden. Deshalb kann ich nur ein wenig spekulieren:

      Der Wandlungspreis dürfte angepasst werden, wenn es zu Kapitalmaßnahmen wie z.B. einem Aktien Split kommt. Ich bin mir nicht sicher, ob auch gezahlte Dividenden zu einer Anpassung führen, dass wollte ich in den Bedingungen nachlesen, die ich aber nicht gefunden habe.

      Spezielle Risiken von Wandelanleihen fallen mir gerade keine ein. Sie haben halt eine niedrigere laufende Verzinsung als klassiche Anleihen. In diesem Fall signalisiert die immer noch recht hohe Verzinsung von 3,625% ein entsprechend hohes Ausfallrisiko.

      Laut comdirect liegt die Dividendenrendite der DRAG bei 3,57%. Da das mehr oder weniger exakt der Verzinsung der Wandelanleihe entspricht, rechnet sich diese nur dann besser, wenn der Kurs der Aktie über die Laufzeit sinkt. Der Hauptvorteil der Wandelanleihe liegt aber nicht in einer höheren Rendite, sondern in einer höheren Sicherheit. Die Zinsen können nicht so leicht ausfallen wie die Dividende und so lange die Liquidität gegeben ist, erfolgt die Rückzahlung zu mindestens 100%. Die Wahl sollte also auf die Wandelanleihe fallen, wenn man nur vorsichtig optimistisch ist.

      Ich hoffe das hilft ein bisschen weiter, aber bitte, wie immer, eine Investitionsentscheidung nicht nur hierauf stützen!

      Antworten
  6. Lasse Kehrhahn

    Hallo Herr Brünjes,

    die Pläne mit der neuen Mobilitätsplattform von Sixt klingen meiner Meinung nach sehr spannend. Ich besitze selber kein eigenes Auto und bin von den Erfolgschancen solcher Angeboten (insbesondere Carsharing) mehr als überzeugt.
    Da Sie sich mit dem Leasing Geschäft gut auskennen (sofern Flugzeug-Leasing und Auto-Vermietung einigermaßen vergleichbar ist) würde mich Ihre Einschätzung wie immer sehr interessieren.
    Vielen Dank!

    Mit freundlichen Grüßen

    Lasse Kehrhahn

    Antworten
    1. Value Mario Beitragsautor

      Hallo Herr Kehrhahn,

      schon Flugzeug-Leasing und Auto Leasing lassen sich schwer miteinander vergleichen. Bei Flugzeug Leasing und Auto Vermietung oder Carsharing hören die Überschneidungen für mich dann ganz auf. Bei dem einen geht es um Verträge mit Millionenbeträgen und Laufzeiten von teilweise mehr als 10 Jahren in einem sprichwörtlich weltweiten Markt und bei dem anderen um eher niedrige Beträge, sehr kurze Laufzeiten von teilweise nur einer Fahrt und (durch Regulierungen) regionale bis nationale Märkte.

      Ich persönlich glaube längerfristig auch an den Erfolg von carsharing aber so richtig erst in Verbindung mit autonomen Fahrzeugen. Das ist aber nur mein Gefühl und kein Expertenwissen. Sixt habe ich schon länger nicht mehr verfolgt, dass habe ich dazu überhaupt keine Meinung.

      Gruß
      Mario Brünjes

      Antworten
  7. Lasse

    Hallo Herr Brünjes

    haben Sie sich schon mal die Basler AG angesehen bzw. Lust dies zu tun?
    Ich komme darauf, weil ich den Gründer auf einer Veranstaltung auf der Uni erlebt habe und dieser einen sehr positiven Eindruck hinterlassen hat.

    Ich freue mich auf Ihre Antwort.

    Viele Grüße

    Lasse Kehrhahn

    Antworten
    1. Value Mario Beitragsautor

      Hallo Herr Kehrhahn,

      von der Basler AG hatte ich ehrlich gesagt bis gerade noch nie was gehört. Ich dachte zuerst an die Basler Versicherung. Nach einem kurzen Blick auf deren Homepage wüsste ich nicht, was ich zur Basler AG beitragen könnte. Deren Produkte sind nicht gerade Teil meiner Expertise und laut comdirect liegt das KGV mit 40 auch nicht gerade im verlockenden Bereich. Kann ja sein, dass deren Wachstumsaussichten eine so hohe Bewertung rechtfertigen, aber ich tue mich immer sehr schwer mit solchen Titeln. Deshalb bin ich für die Basler AG nicht der richtige…

      Gruß
      Mario Brünjes

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.