Archiv der Kategorie: Bücher

Buch: Vom Mut neu zu denken

von Michael Karl Heidemann Et al.

Ich stelle hier immer weniger Bücher vor. Das liegt daran, dass ich nicht mehr so viele Bücher lese, von denen ich finde, dass sie hier zum Thema passen. Wenn man sich seit über 30 Jahren mit einem Thema beschäftigt und noch dazu relativ liest, dann kommen einfach irgendwann nicht mehr so viele spannende Bücher mit neuen Themen auf den Markt…

Auch das Buch, das ich heute kurz vorstellen möchte, passt eigentlich nicht ganz zu meinen sonstigen Themen. Allerdings hat es mir gut gefallen und ich vermute, dass sich unter meinen Lesern einige Führungskräfte befinden werden. Dabei ist es unwichtig, ob man nun in der Finanzbranche arbeitet oder nicht.

Weiterlesen

Buch: Der Preis – Die Geschichte vom Öl

von Daniel Yergin

„Der Preis – Die Jagd nach Öl, Geld und Macht“ ist eine ziemlich umfassende (700+ Seiten + Fußnoten) Geschichte der Ölindustrie. Der Autor Daniel Yergin hat für das Buch sogar den Pulitzer Preis https://de.wikipedia.org/wiki/Pulitzer-Preis gewonnen und zwar in meinen Augen völlig zu recht. Auch wenn das Buch schon 1991 erschienen ist (meine englische Ausgabe hatte noch ein neues Nachwort aus dem Jahr 2009), ist es definitiv für jeden lesenswert, der sich für Wirtschaftsgeschichte und die Öl- und Gasindustrie als Investor interessiert.

Weiterlesen

Buch: Von Tulpen zu Bitcoins

von Torsten Dennin

„Eine Geschichte der größten Finanzblasen und wie man sie erkennt“ lautet der Untertitel des Buchs, dass ich heute kurz vorstellen möchte.

Ich finde Finanzblasen und -krisen können manchmal einen spannenderen Handlungsrahmen bieten als so mancher Thriller und so habe ich zu einigen wie der Tulpenmanie im 17. Jahrhundert und der letzten großen Finanzkrise schon ganze Bücher gelesen. „Von Tulpen zu Bitcoins“ geht hingegen nicht so sehr ins Detail sondern gibt in 42 Kapiteln einen kurzen Überblick über spektakuläre Phasen in der Geschichte der Finanzmärkte.

Weiterlesen

Buch: Anlagechancen 2020 – Anlegen im Japan-Modus

von Ralf Vielhaber, Stefan Zimmermann (Hrsg.)

Letztes Jahr habe ich das erste Mal das jährliche Anlage-Buch aus dem Fuchsbriefe Verlag vorgestellt. Den Untertitel „Anlegen im Japan Modus“ der Ausgabe 2020 fand ich vielversprechend, denn in Japan gibt es ja schon viel längere minimale Zinsen. Auch wenn ich wusste, dass die Autoren vom Fuchsbriefe Team auch nicht zaubern können und die externen Autoren teilweise mehr oder weniger Advertorials schreiben, war ich doch gespannt, ob ich meinen Anlagehorizont erweitern kann und bin tatsächlich auf ein paar Ideen gestoßen, denen ich zumindest mal nachgehen will.

Weiterlesen

Buch: Die Prinzipien des Erfolgs

von Ray Dalio

Ray Dalio ist vielleicht nicht so berühmt wie Warren Buffett, aber vielen, die sich für extrem erfolgreiche Investoren interessieren, dürfte er trotzdem ein Begriff sein. Er hat Bridgewater Associates einen der größten und gleichzeitig erfolgreichsten Anbieter von Hedgefonds der Welt gegründet und aufgebaut.

Wenn man den Titel und den Autor liest, wird man wahrscheinlich denken, dass es in dem Buch um erfolgreiches investieren geht. Tatsächlich geht es aber um Erfolg im Leben und den Erfolg von Unternehmen. Ungewöhnliche Themen für einen Investment Guru, aber welche zu denen Ray Dalio durchaus was interessantes zu sagen hat.

Weiterlesen

Buch: Vom intelligenten Investieren

von Thorsten Polleit

Intelligent investieren will eigentlich jeder und deshalb macht sich das als Titel für ein Buch natürlich erst mal gut. Außerdem ist der Titel eine geschickte Referenz auf den Klassiker „The intelligent investor“ von Benjamin Graham. Erst Recht neugierig wurde ich durch den Klappentext, durch den schnell klar wird, dass in den Augen des Autors vor allem Value Investoren intelligent investieren. Natürlich tappe ich damit in die Selbstbestätigungsfalle, aber ich habe mir das Buch trotzdem mal angeschaut. Mit einem für mich überraschenden zweigeteilten Ergebnis.

Weiterlesen

Buch: Der Crash ist da

von Florian Homm

Der Crash kommt war ein Bestseller von Prof. Max Otte aus dem Jahr 2006. Bei dem Titel des Buchs, das ich heute vorstelle, kamen bei mir direkt Assoziationen auf. Positive weil ich das Buch von Prof. Otte sehr gut und hilfreich fand und etwas negative, weil der Eindruck entsteht, man will sich hier an den Erfolg anlehnen.

Das Buch hatte seinen Redaktionsschluss im Dezember 2018 und wenn man sich den DAX Chart des vierten Quartals 2018 anguckt, hat der Titel unabhängig von meinen Assoziationen eine gewisse Berechtigung.

Eine halbes Jahr später ist man natürlich schlauer und der bis heute ergänzte DAX Chart sieht wie folgt aus:

Das das vierte Quartal 2018 noch nicht den Crash darstellte, spricht für mich aber nicht gegen das Buch sondern dafür, dass es noch nicht zu spät ist, es zu lesen.

Weiterlesen

Buch: Skin in the Game

von Nassim Taleb

Das Buch „Der schwarze Schwan“ ist hier im blog auf meiner Top 5 Liste der besten auf deutsch erhältlichen Bücher. Man kann es wohl schon als Klassiker bezeichnen. „Skin in the Game“ ist das letztes Jahr erschienene neue Buch von Nasim Taleb.

Während ich „Der schwarze Schwan“ uneingeschränkt empfehlen kann, galt das für den Nachfolger „Antifragilität‘ schon nicht mehr so uneingeschränkt und von „Skin in the Game“ bin ich leider noch weniger überzeugt.

Weiterlesen

Buch: Anlagechancen 2019

von Ralf Vielhaber / Stefan Zimmerman (Hrsg.)

Wer sich, wie ich, schon zu einer Zeit selber um seine Anlagen gekümmert hat, als es noch keine Online Medien und Blogs gab, kennt wahrscheinlich die Fuchsbriefe. Neben den täglichen Informationen erscheint im Fuchsbriefe Verlag jährlich auch ein Buch, in dem ein Ausblick auf das kommende Jahr versucht wird. Geschrieben wurde das Buch zum Teil von der Fuchsbriefe Redaktion und zum Teil von externen Experten. Die einzelnen Kapitel stehen weitgehend unabhängig nebeneinander und so liest sich das Buch so ähnlich wie eine umfangreiche Zeitschrift.

weiterlesen

Buch: Mehr Geld für mehr Leben

von Vicki Robin und Joe Dominguez

Auf der Rückseite von dem Buch, dass ich heute vorstelle, steht „Rente mit 40? So geht‘s“ Ich bin Mitte 40 und in der glücklichen Lage, dass ich meinen Lebensunterhalt aus meinen Kapitaleinkünften bestreiten könnte. Tatsächlich mache ich das auch zum Teil und nur zum anderen Teil aus einem interessanten Teilzeit-Job. Ich fühlte mich deshalb berufen, dem in meinen Augen etwas reißerischen Slogan kritisch auf den Zahn zu fühlen.

Der englische Titel „Your Money or Your Life“ beschreibt für mich etwas besser, dass es in dem Buch gar nicht unbedingt um mehr Geld und schon gar nicht um „wie werde ich schnell reich“ geht. Natürlich braucht man ein Vermögen, wenn man davon leben möchte, aber um das aufzubauen und damit es möglichst klein ausfallen kann, kommt es auch darauf an, wie man das erarbeitete Geld wieder ausgibt oder eben nicht ausgibt.

Ich war von dem Buch ziemlich positiv überrascht, denn in dem Buch werde viele Dinge empfohlen, auf die ich im Laufe der Jahre für mich alleine gekommen bin und die mir auf dem Weg zur finanziellen Unabhängigkeit geholfen haben.

Das Buch war bereits vor mehr als 25 Jahren ein New York Times Bestseller und wurde nun aktualisiert noch mal aufgelegt und auch ins Deutsche übersetzt. Weiterlesen