Und es geht doch: spanische Quellensteuer erstatten lassen

Ich hatte in meinen Artikeln zu Bolsas Y Mercados ein paar mal erwähnt, dass die Besteuerung der Dividenden für deutsche Privatanleger sehr unglücklich geregelt ist. Grundsätzlich behält Spanien eine Quellensteuer auf Dividenden ein, aber bis zu einer Dividendensumme von 1.500 Euro pro Jahr kann man sich diese Quellensteuer wieder erstatten lassen. Der deutsche Fiskus macht es sich leicht und rechnet die Quellensteuer nicht an, da man sie sich ja erstatten lassen kann.

Im Juli/August 2012 habe ich mich durch die Anträge gekämpft und versucht die Quellensteuer für 2011 wiederzubekommen. Nach dem Abschicken der Formulare habe ich nie wieder was gehört. Inzwischen hatte ich die Hoffnung schon aufgegeben und war davon ausgegangen, dass die nichts zahlen, weil ich irgendwo einen formalen Fehler gemacht habe. Heute habe ich dann völlig überraschend eine Überweisung in beantragter Höhe auf dem Konto gehabt. Es geht also doch!

Man bekommt hier Anleitungen für diverse Länder unter anderem auch Spanien.

http://www.steuerliches-info-center.de/DE/AufgabenDesBZSt/AuslaendischeFormulare/Quellensteuer/quellensteuer_node.html

Die Botschaft in Berlin, die als Kontakt angegeben ist, hilft einem auch weiter. Ich hatte damals ein paar technische Probleme mit den Formularen und habe hilfreiche Hinweise bekommen.

Der erste Anlauf hat mich alles in allem mit gescheiterten Versuchen sicherlich ein paar Stunden gekostet. Für die 57 Euro, die ich nun zurückbekommen habe, nicht viel, aber beim nächsten Mal wird es bestimmt schneller gehen. Wer mehr als ein paar spanische Aktien im Depot hat, sollte sich da m.E. ruhig mal mit beschäftigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.