Torm – Oaktree verkauft Anteile – sollte ich auch?

aktueller Kurs: USD 37,04

Oaktree hat vorgestern angekündigt einen Teil seiner Torm Aktien zu verkaufen. Bisher hielt Oaktree 54% an Torm und jetzt sollen davon bis zu 8,4% verkauft werden.

In der Vergangenheit habe ich grundsätzlich dazu tendiert Gewinne zu früh mitzunehmen. Für den aktuellen Tanker Zyklus habe ich mir vorgenommen, nicht zu verkaufen, nur weil die Kurse so schön gestiegen sind. Stattdessen hatte ich 3 potentielle Auslöser für einen Verkauf im Kopf:

1) Tanker tauchen in der allgemeinen Wirtschaftspresse als Investmentidee auf (für mich ein Kontraindikator)

2) Professionelle Investoren beginnen zu verkaufen.

3) Der Zyklus schlägt in absehbarer Zeit wieder in Richtung Überangebot um.

Ich habe mich schon ein paar Mal gefragt, ob ich nicht doch mal Gewinne mitnehmen sollte. Ich gehe meine Kriterien hier jetzt noch mal durch:

Tanker in der Presse

Tanker Aktien stehen zwar nicht gerade bei der Bild Zeitung auf der Titelseite wie die Telekom zu .com Zeiten aber in Wirtschaftswoche & Co. tauchen sie schon immer öfter mal auf.

Professionelle Investoren

Anlass für diesen kleinen Artikel ist der Verkauf von Oaktree und für mich ist Oaktree der Goldstandard für Investments in Sachwerte. Eindeutiger kann dieses Kriterium also eigentlich nicht für einen Teilverkauf sprechen.

Angebot und Nachfrage

Auch die Anzahl der bestellten Tanker hat in einigen Segmenten deutlich zugenommen und befindet sich nicht mehr auf einem historischen Tiefstand. Allerdings kommt auch eine Welle von älteren Tankern auf die Branche zu, die früher oder später verschrottet werden muss. Noch ist die Anzahl dieser alten Schiffe viel größer als die Anzahl der bestellten und deshalb sehe ich dieses Kriterium immer noch eher positiv.

FAZIT

Nüchtern betrachtet oder in einer Branche in der ich mich weniger wohl fühlen würde, wäre es jetzt wahrscheinlich kein schlechter Zeitpunkt mal Gewinne mitzunehmen. Gerade Torm ist durch die hohen Gewinne eine meiner Top 3 Positionen und ich könnte problemlos Gewinne mitnehmen, ohne dass die Position sinnlos klein werden würde.

Andererseits hat die Aktie im aktuellen Markt eine Dividendenrendite von 20% und auf meinen ursprünglichen Einsatz entspricht das mehr als 100%. Gerade bei Torm nehme ich also sozusagen quartalsweise durch die extrem hohen Dividenden sowieso Gewinne mit. Gleichzeitig bin ich skeptisch was eine Auflösung der globalen Spannungen angeht, was zu stark sinkenden Charterraten führen würde. Auch einen starken Einbruch der Ölnachfrage sehe ich nicht kommen. Eher sehe ich die Gefahr, dass es irgendwo zu weiteren Verwerfungen kommt, die dazu führen, dass die starken Märkte noch Jahre weitergehen oder sogar noch extremer werden.

Last but not least bewegt Oaktree die Märkte bereits wenn sie nur 8%-Punkte von 54% des Unternehmens verkaufen. Gestern hat die Aktien zeitweise mit rund 5% Verlust auf die Ankündigung reagiert, bevor sie sich wieder etwas gefangen hat. Dementsprechend müssen die auch früher beginnen zu verkaufen. Meine Aktien sind hingegen für mich eine große Position aber für den Markt eine winzige. Ich kann also jederzeit verkaufen.

Lange Rede kurzer Sinn: Rational gesehen, sollte ich wohl hier und da mal was verkaufen. Mein Bauchgefühl ist aber so dermaßen dagegen, dass ich mich entschieden habe, weiterhin nicht zu verkaufen und nur weiter extrem aufmerksam zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert