Microsoft – Zahlen zum vierten Quartal 2012

aktueller Kurs: USD 27,60

Microsoft hat schon vor ungefähr zwei Wochen seine Zahlen für das letzte Quartal 2012 vorgelegt. Im abweichenden Geschäftsjahr von Microsoft war das das zweite Quartal im Geschäftsjahr 2013. Ich habe mir heute die Zeit genommen die Quartalszahlen anzuschauen und die Mitschrift des Analysten Calls zu lesen, um zu entscheiden, ob ich wieder Aktien nachkaufen sollte, nachdem ich im Herbst 2012 richtigerweise welche abgegeben hatte. Die abgelieferten Zahlen waren m.E. alles in allem gut. Sowohl Umsatz (USD 22 Mrd.) als auch Gewinn pro Aktie (USD 0,81) erreichten neue Rekorde.

Der Umsatzanstieg betrug im Vergleich zum Vorjahresquartal 5% und wurde wie folgt von den Segmenten getragen:

1) Windows

Auch wenn Windows 8 in den Medien sehr umstritten ist, konnte die Windows Division den Umsatz um 11% steigern. Der Umsatzanstieg exklusive Computerhersteller betrug im Wesentlichen wegen Upgrades und dem eigenen Tablet „Surface“ sogar 40%.

2) Der Server & Tools Bereich konnte den Umsatz um 9% steigern.

3) Microsoft Business Division

In der MBD (im Wesentlichen Microsoft Office) legte der Umsatz nur um 3% zu und im Konsumentenbereich ging der Umsatz sogar um 2% zurück. Ich denke, dass das nicht weiter verwunderlich ist, denn der launch von Office 2013 fand erst Ende Januar 2013 statt und entsprechend dürfte die Nachfrage im Quartal davor gebremst gewesen sein. Im Konsumentenbereich kommt sicherlich noch die geringere Nachfrage nach PCs hinzu.

4) Online Service Division

OSD wuchs um 11%, allerdings ist es hier immer noch ein Erfolg, dass der operative Verlust sinkt. Geld bringt diese Division nicht. Da man mit Google inzwischen auf vielen Feldern konkurriert, macht es aber wohl trotzdem Sinn Google das Feld hier nicht ganz alleine zu überlassen.

5) Entertainment & Devices

Mit Xbox 360, Windows Phone 8 und Co. erzielte man einen um 2% niedrigeren Umsatz, weil der Umsatz für die Xbox 360 zurückging, obwohl die Xbox die am meisten verkaufte Spielkonsole in den USA blieb. Der Verkauf von Windows Phones stieg um das vierfache, aber natürlich ist man trotzdem noch weit von Apple und Android entfernt.

Strategie

Für mich ist die Quintessenz aus diesem und auch dem letzten Analysten Call, dass Microsoft versucht ein sehr gutes Paket von Produkten für Unternehmen zu haben. An Konsumenten verkauft man natürlich auch gerne, aber die stehen lange nicht so sehr im Fokus wie z.B. bei Apple. Diese Strategie scheint auch aufzugehen, auch wenn man selber ja doch eher Konsument ist und seine Einschätzung dadurch leicht geprägt wird. Auf jeden Fall sahen die Zahlen in den Business Segmenten gut aus und bei Smartphone und Tablet kann ich mir durchaus vorstellen, dass die Vorzüge von Windows bei der kontrollierten Einbindung in Firmennetzwerke künftig noch zu einer gesteigerten Nachfrage beitragen werden.

FAZIT:

Im September 2012 hatte ich geschrieben, dass ich erstmal die Einführung von Windows 8 abwarte und mir die margin of safety bei Kursen von über 30 USD nicht mehr groß genug ist. Nun waren die Zahlen recht gut, auch wenn Windows 8 keine Begeisterungsstürme ausgelöst hat. Gleichzeitig ist der Kurs knapp 10% zurückgekommen und das KGV liegt nun wieder knapp unter 10. Ich habe mich deshalb entschlossen nachzukaufen und die Anzahl auf niedrigem Niveau zu verdoppeln. Ich betrachte die Microsoft Aktie dabei auch als Basisinvestment. Die Bewertungsabschläge sind nicht unbedingt riesig, aber überteuert ist die Aktie jedenfalls in meinen Augen auch. Ich gehe so davon aus, dass ich mit den Aktien zumindest besser fahren werde als mit Tagesgeld wo die Liquidität bis jetzt geparkt war.

Ein Gedanke zu „Microsoft – Zahlen zum vierten Quartal 2012

  1. Pingback: Kleine Presseschau vom 8./9. Februar 2013 | Die Börsenblogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.