Buch: Dear Mr. Chairman

von Jeff Gramm

Heute möchte ich mal wieder ein englisches Buch der Kategorie „Biographien und Deals“ vorstellen.

„Dear Mr. Chairman“ behandelt die Geschichte der aktivistischen Investoren. Also solchen Investoren, die Aktien von schlecht geführten Unternehmen nicht einfach verkaufen bzw. vermeiden, sondern aktiv Einfluss geltend machen.

Um als Aktivist erfolgreich zu sein, muss man streitbar sein und größere Beträge einsetzen können. Typische Aktivisten kaufen zwar häufig „nur“ Beteiligungen im einstelligen Prozentbereich, aber das erfordert selbst bei kleinen börsennotierten Gesellschaften trotzdem schnell Millionen. Insofern geht es bei „Dear Mr. Chairman“ aus meiner Sicht nicht darum den Protagonisten nachzueifern. Um faszinierende Geschichten und Personen geht es aber trotzdem.

Autor Jeff Gramm

Jeff Gramm der Autor von „Dear Mr. Chairman“ leitet selber einen kleineren Hedgefonds https://whalewisdom.com/filer/bandera-partners-llc#tabsummary_tab_link mit etwas über 200 Mio. USD under Management. Er ist außerdem Lehrbeauftragter an der Columbia Business School in New York.

Dear Mr. Chairman

Um die Entwicklung des aktivistischen Investierens zu erläutern, hat Jeff Gramm einen interessanten Ansatz gewählt. Er hat 8 Kampagnen im Zeitraum von 1927 bis 2005 gewählt und erläutert so an konkreten Beispielen, wie sich Ansätze und Methoden aktivistischer Investoren im Laufe der Zeit geändert haben.

Zu jedem der 8 Kampagnen gibt es nicht nur ein eigenes Kapitel, sondern im Anhang jeweils auch einen der Briefe im Original.

Die ersten sieben Kapitel behandeln hanebüchene Beispiele für Inkompetenz und Selbstbedienung seitens externer Manager. Besonders gut gefallen hat mir im achten Kapitel, dass der Autor auch ein Beispiel für Wert vernichtende Kampagnen ausgewählt hat. Es wird so klarer, dass Aktivismus nicht automatisch eine gute, wertschöpfende Sache ist.

FAZIT

Wie einleitend schon gesagt, gibt es in diesem Buch m.E. für Privatanleger wenig bis gar nichts konkretes zu lernen. Wer sich aber, wie ich, für Geschichte und Finanzmärkte interessiert, findet hier ein interessantes, gut und mit 200 Seiten schnell zu lesendes Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.