Interessante Grafiken zum Bulker Markt

VesselsValue.com hat mir gestern einige interessante Grafiken zum Bulker Markt geschickt, die ich hier gerne teilen möchte. Die Quintessenz bleibt für mich, die aktuelle Lage ist katastrophal aber längerfristig gibt es durchaus Hoffnung.

Die folgende Grafik zeigt die durchschnittliche Wertentwicklung von Panamax Bulkern während der vergangenen beiden Jahre. Zur Erinnerung, ich habe meinen ersten Artikel über den Schiffsmarkt Anfang 2013 geschrieben und da war die Krise am Schiffsmarkt schon in vollem Gang. Man hätte also eigentlich erwarten können, dass sich in dem hier gezeigten Zeitraum die Werte stabilisieren oder sogar schon wieder erholen. Stattdessen sind sie seit August noch mal steil nach unten gegangen. Angebot und Nachfrage liefern ganz klassisch die Erklärung dafür. Die Nachfrage insbesondere in China lässt nach und gleichzeitig werden in der Krise vermeintlich antizyklisch bestellte Schiffe nun ausgeliefert und verschärfen damit die Krise.

VesselsValue Panamax Bulker Values 2014 bis 2015

Die folgende Grafik zeigt, dass es aber auch durchaus Grund zur Annahme gibt, dass sich die Werte von jüngeren Schiffen auch wieder erholen werden, denn sie liegen deutlich unter dem historischen Median seit 2007. Ein längerer Vergleichszeitraum wäre natürlich besser, aber die Daten dafür liegen VesselsValue.com, glaube ich, nicht vor.

Capesize Bulker Values Current vs. Historic

Seit einiger Zeit bietet VesselsValue.com auch Discounted Cash Flow Bewertungen für einzelne Schiffe an. In der folgenden Tabelle hat man das mal für Kategorien von Bulkern gemacht.

VesselsValue Bulker DCF values vs. current values

Sollten die Annahmen von VesselsValue.com richtig sein, sind die Barwerte der erzielbaren Erträge deutlich höher als die heutigen Marktwerte der Schiffe. Das spricht ebenfalls für eine mittelfristige Erholung der Schiffswerte. Es besteht aber auch das Risiko, dass sich gerade fundamental etwas im Bulker Markt ändert und damit die Nutzung von längerfristigen Durchschnittswerten für die DCF Bewertung keine sinnvollen Ergebnisse ergibt. Wenn sich die Wirtschaft in China nachhaltig weg von Infrastruktur- und Immobilien Investitionen hin zu einer diensleistungs- und binnenwirtschaftsorientierten Wirtschaft entwickelt, erholen sich die Werte vielleicht erst nach dem sehr, sehr viele Schiffe verschrottet wurden.

FAZIT

Grundsätzlich bin ich geneigt nachkaufen, um mir die historisch niedrigen Preise zu sichern. Andererseits bin ich nicht überzeugt, dass wir schon das Licht am Ende des Tunnels sehen. Hinzu kommt, dass mein Favorit in dem Bereich Diana Shipping in den letzten Monaten schon auf einen aggressiveren Expansionskurs eingeschwenkt ist, der die Fremdkapitalquote erhöht. Ich bin deshalb nicht mehr so felsenfest davon überzeugt, dass Diana Shiping zu den Überlebenden der Krise gehören wird. Auch auf die Gefahr hin vielleicht die Tiefstkurse zu verpassen, warte ich deshalb erstmal weiter ab, vielleicht sogar bis der Geschäftsbericht für 2015 vorliegt.

2 Gedanken zu „Interessante Grafiken zum Bulker Markt

  1. Covacoro

    Interessant. Wie wirkt sich eigentlich die Verbreiterung des Panamakanals auf die verschiedenen Bulkerklassen aus? Bei Containerschiffen ist ja der Push zur Größe ungebrochen und es werden alte Panamaxe um 4800 TEU sogar umgebaut (verbreitert+verlängert), damit sie überhaupt noch Chancen auf kostendeckende Charterraten haben.

    Antworten
    1. Value Mario Artikelautor

      Theoretisch müssten jetzt auch größere Bulker durch den neuen Panamakanal gehen, aber in der Praxis scheint das nicht relevant zu sein. Ich habe jedenfalls bisher in keinem einzigen Research Stück gelesen, dass das bei Bulkern ein Faktor ist. Bei Containern hingegen ist das eindeutig ein Thema. Bei Containerschifen wird auch immer das gleiche transportert, Container eben. Zu den verschiedenen Bulker Typen gibt es hingegen auch typische Produkte. Getreide, beispielsweise typisch für Panamax Schiffe, wird vermutlich künftig nicht unbedingt in größeren Einheiten gehandelt und transportiert nur weil größere Schiffe durch den Panamakanal passen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.