Noble Corp – 2020 Anleihe Rückkaufangebot

Seit dem Kauf im Juni 2017 habe ich über Noble Corp nichts mehr geschrieben, weil es von meiner Seite auch nicht viel zu schreiben gab. Die Anleihe ist immer schön bedient worden, auch wenn eine richtige Erholung im Offshore Drilling Markt länger auf sich warten lässt, als viele erwartet haben.

Ich habe ja im Bereich Offshore Drilling bewusst auf relativ kurzfristige Anleihen gesetzt, weil ich keine Annahmen darüber treffen wollte, wann die Erholung nun kommt. Tatsächlich gehe ich auch nach wie vor davon aus, dass Noble die 2020 fällige Anleihe auch ohne schnelle Erholung am Markt zurückführen kann. Dennoch fand ich das Rückkaufangebot interessant, dass Noble gestern veröffentlicht hat.

Rückkaufangebot

Als ich gestern las, dass es ein Rückkaufangebot mit 3%‘iger Prämie für eine schnelle Entscheidung geben soll, habe ich mich durchaus gefreut. Leider habe ich heute in den echten Unterlagen meiner Bank gesehen, dass sich das Rückkaufangebot nicht auf 100% beläuft, sondern auf 92,5%, so dass ich mit den 3% Prämie auch nur auf 95,5% komme. Allerdings ist das in etwa auch das was ich 2017 bezahlt habe, so dass hier kein Kapitalverlust entsteht.

Insgesamt wird bei mir in USD gerechnet dann eine Rendite von 6,4% statt 7,2% stehen. Der USD Kurs ist momentan etwas schlechter als im Sommer 2017, so dass sich in Euro gerechnet eine Rendite von rund 4,7% ergeben wird.

Warum nicht halten

Ich habe durchaus überlegt die Anleihe einfach noch ein weiteres Jahr zu halten, um zumindest in Dollar gerechnet die volle Rendite einzufahren (bei Transocean habe ich ein ähnliches Rückkaufangebot auch ausgeschlagen). Ich glaube sogar grundsätzlich, dass Noble dazu in der Lage sein wird die verbleibenden Anleihen pünktlich zurückzuführen. Andererseits war Noble von Anfang an das finanziell schwächste Unternehmen meiner Offshore Investments. Das ist heute vielleicht noch mehr so als 2017. Gleichzeitig lese ich immer wieder, dass der nächste Crash dieses Mal bei den BBB Unternehmensanleihen Bereich ausgelöst werden könnte, weil die Renditen in diesem Bereich einfach absurd niedrig und die Volumina sehr hoch sind. Ähnliches gilt auch im Subinvestment Grade Bereich. Selbst wenn Noble in einer Finanzkrise die 2020 Anleihe vielleicht mit Ach und Krach bedienen könnte, ist nicht auszuschließen, dass sie sich stattdessen direkt für eine Restrukturierung entscheiden würden. Das ist natürlich nur hypothetisch, erklärt aber meine Befürchtungen und meine ohnehin schon laufenden Überlegungen mein eigenes Engagement etwas zurückzufahren. Diesbezüglich habe ich auch noch meine restlichen VW Hybridanleihen auf dem Schirm. Stattdessen kam mir das Angebot von Noble jetzt ganz gelegen und ich habe mich deshalb für den Spatz in der Hand anstelle der Taube auf dem Dach entschieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.