Finanzinvestoren kaufen wieder große Wohnungsportfolien – gut für Gagfah

15.4.2012 von admin.

Die Financial Times Deutschland hat am 10.04 gemeldet, dass der Finanzinvestor Cerberus von der insolventen britischen Gesellschaft Speymill 22.000 Wohnungen gekauft hat. Das Portfolio dürfte im Management nicht ganz einfach sein, denn die Wohnungen liegen nicht geballt in einem oder wenigen Ballungsräumen sondern über ganz Deutschland verteilt. Der Kaufpreis wird in dem Artikel auf rund 900 Mio. Euro geschätzt. Cerberus hat sich damit gegen andere große Finanzinvestoren wie Whitehall (Goldman Sachs), Blackstone und Morgan Stanley durchgesetzt.

Aus meiner Sicht sind das für Gagfah tendenziell gute Nachrichten, weil:

1) es die wiederauflebende Nachfrage von großen Finanzinvestoren erleichtern könnte das Portfolio zu Preisen im Bereich des Buchwerts und damit deutlich über dem Kurswert zu verkleinern.

2) der Kauf zeigt, dass im deutschen Markt selbst für ein schwieriges Portfolio wieder eine ausreichend attraktive Fremdfinanzierung vefügbar ist. Das ist m.E. ein positives Zeichen für die anstehende Refinanzierung bei Gagfah.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.