Farmland Partners – US Agrarflächen

ISIN US31154R1095

aktueller Kurs: 11,18 USD

Land- und forstwirtschaftlichen Flächen würde ich schon lange statt Tagesgeld gerne einen größeren Anteil in meinem Portfolio einräumen. Mögliche Wertsteigerungen mal außen vor, bieten sie zwar minimale Renditen, aber dafür auch eine hohe langfristige Sicherheit selbst gegen ausgewachsene Krisen, wie Kriege und Hyperinflation. Oder um es mit Mark Twain zu sagen „Buy land, they are not making it anymore“.

Das Thema ist allerdings gar nicht so einfach umzusetzen. Ich wäre einem Direktinvestment von ein paar Hektar gar nicht abgeneigt, allerdings habe ich bisher keinen Weg gefunden, das umzusetzen. Ich komme zwar ursprünglich vom Land und habe somit zumindest regional ein paar Verbindungen, musste aber lernen, dass die Insider (also die Bauern) attraktive Flächen untereinander handeln (wenn sie denn überhaupt mal was verkaufen), ohne dass ein Außenseiter das überhaupt mitbekommt. Selbst wenn ich mir Flächen sichern könnte, bliebe auch noch das Problem der Einschätzung der Qualität der Flächen, die Bewirtschaftung und die Verwaltung. Diese würden die minimale laufende Rendite in Deutschland wahrscheinlich in den negativen Bereich drücken.

Mit einem indirekten Investment bin ich bisher auch nicht richtig weiter gekommen. Ich habe hier in der Vergangenheit mal über die Aktie von Forst Ebnaht geschrieben, konnte mich am Ende aber nicht zu einem Investment durchringen. 2015 wurde sie dann von der Börse genommen. Adecoagro ein in Argentinien und Brasilien tätiges Unternehmen gucke ich mir auch alle paar Jahre mal an, finde es aber immer wieder zu hoch bewertet, für die involvierten Länderrisiken.

Dieses Jahr bin ich dann auf eine weitere Möglichkeit gestoßen in Agrarflächen zu investieren: US REITS die in Agrarflächen statt Immobilien investieren. Ich hatte bisher zwei davon auf meiner Watchlist. Farmland Partners und American Farmland. Mitte September haben die beiden nun einen Merger verkündet. Farmland Partners übernimmt American Farmland. Dieses Ereignis nehme ich jetzt mal zum Anlass Farmland Partners hier vorzugstellen. Weiterlesen

Rickmers Holding – erneuter Anleihe Kurssturz

aktueller Kurs Anleihe: 25,75%

Ich habe schon hier schon ein paar Mal angedeutet, dass die Anleihe von Rickmers Holding ein Investments ist, mit dem ich mich nicht mehr wirklich wohl fühle. Es ist eines nach dem Motto gewesen „kann man mal was machen, muss man aber nicht unbedingt“. Solche Investments werde ich künftig auf jeden Fall vermeiden. Es stellt sich aber die Frage, wie ich jetzt mit dieser Anleihe verfahre, die sich jetzt schon in meinem Depot befindet und deren Kurs schon unten ist. Weiterlesen

Diana Shipping – Bewertungsupdate

aktueller Kurs Stammaktien: USD 2,37

aktueller Kurs preferred shares: USD 17,33

Am 26. August hat Diana Shipping eine Pressemitteilung herausgegeben, die in meinen Augen nicht erfreulich war und mich deshalb zu diesem Bewertungsupdate veranlasst hat. Inhalt der Nachricht war, dass Diana Shipping Berater engagiert hat, um mit den Darlehensgebern die Konditionen neu zu verhandeln. Es geht insbesondere darum, die Tilgungen zu reduzieren und die Auflagen (covenants) aufzuweichen. Mit einigen, unter anderem dem größten Darlehensgeber, wurde bereits eine Einigung erzielt. Das ist zwar eine gute Nachricht, sie steht aber unter dem Vorbehalt, dass auch mit den anderen eine vergleichbare Einigung erreicht wird. Während die Verhandlungen laufen hat Diana Shipping einseitig bestimmte, nicht näher bezeichnete Tilgungen ausgesetzt. Das ist für mich kein guter Stil und birgt die Gefahr in sich, dass deswegen ein Darlehen außerordentlich fällig gestellt wird. Das wiederum könnte der erste Dominostein sein, der das ganze Boot zum kentern bringt. Weiterlesen

Rowan Companies – noch eine Offshore Öl Anleihe

WKN:A1AKG4

aktuelle Rendite: 5,3%

Momentan finde ich überwiegend in der Offshore Öl und Gas Exploration interessante Investitionsmöglichkeiten. Allerdings nicht bei den Aktien, denn dafür muss man für meinen Geschmack zu viele Annahmen machen. Unter anderem über die künftige Entwicklung der Ölpreise und der Entwicklung der Förderkosten verschiedener Technologien. Mein Gefühl sagt zwar, dass in dem Bereich wahrscheinlich einige Aktien günstig sind, aber da ich das nicht fundiert argumentieren kann, lasse ich die Finger davon. Bei kurz- und mittelfristigen Anleihen dieser Unternehmen sieht es teilweise anders aus. Nachdem ich schon Anleihen von Transocean  und Ensco im Depot habe, habe ich mich bei den Wettbewebern nach weiteren ähnlichen Anleihen umgeschaut. Bei Rowan Companies bin ich bei der bis 2019 laufenden Anleihe fündig geworden. Weiterlesen

Privatbank Schilling – endlich ausländische Anleihen

Ich habe hier schon einige Male geschrieben, dass ich nicht verstehe, warum die typischen online broker wie comdirect nicht in der Lage sind den Handel von Anleihen an ausländischen Börsen anzubieten, was ja bei Aktien kein Problem ist. Durch eine Empfehlung (Danke, Wei!) habe ich jetzt mit der Bank Schilling endlich eine neue Bankverbindung, die mir genau das ermöglicht. Ich hatte vor der Empfehlung noch nie etwas von der Bank Schilling gehört, deshalb möchte ich sie hier kurz vorstellen. Vielleicht sind die Möglichkeiten, die sie bietet, für den einen oder anderen von euch von Interesse. Weiterlesen

Genco Shipping – Deep Value oder Value Trap?

aktueller Kurs: USD 4,16

„Mit „doppelt oder nichts“ kann man die Aktie in meinen Augen ganz gut beschreiben.“ begann im November 2015 mein bisher letzter Artikel über Genco Shipping. Der Kurs der Aktie lag damals bei USD 1,83 und aktuell liegt der Kurs bei USD 4,16. War ich also in meiner Einschätzung, nicht zu investieren, zu konservativ? Nein, das war ich nicht, denn der Kurs steht nur deshalb so hoch, weil im Juli 2016 eine Aktienzusammenlegung (reverse split) im Verhältnis 10:1 durchgeführt wurde. Ohne den reverse split würde der Kurs bei USD 0,42 liegen, was einem Verlust von 77% entspricht. Das hat meine vorsichtige Meinung zu Genco Shipping natürlich bestätigt und eigentlich wollte ich mir die Q2 2016 Berichterstattung nur anschauen, um allgemeine Marktdaten zu bekommen. Es gibt allerdings bei Genco ein paar Entwicklungen, die mich dazu veranlasst haben, mir die Bewertung doch mal wieder vorzunehmen. Weiterlesen

Ensco plc – 2021 Anleihe nach Kapitalmaßnahmen in Q2 2016

ISIN: US29358QAA76

aktuelle Rendite: 9,5%

Ich habe mir diese Woche die Zahlen des Offshore Drillers Ensco angeschaut. Eigentlich wollte ich hauptsächlich bezüglich der Marktentwicklungen auf dem Laufenden bleiben. Als ich dann aber gelesen habe, dass das Eigenkapital erhöht und die Verschuldung gesenkt wurde, bin ich doch neugierig geworden, was das für die kürzeste in Deutschland handelbare Anleihe mit Laufzeit bis 2021 bedeutet.

Ich bin dabei auf der Suche nach einer Situation wie bei der 2017’er Transocean Anleihe. Das heißt die vorhandene Liquidität und die bestehenden Verträge sollen es plausibel erscheinen lassen, dass die Anleihe zurückgeführt werden kann, ohne Annahmen über zukünftige weitere Aufträge zu treffen. Als ich mir die Situation bei Ensco das letzte Mal angeschaut habe, war man davon für die 2021’er Anleihe leider relativ weit entfernt, deshalb habe ich auch gar nicht erst einen Artikel geschrieben. Die 2019’er und die 2020’er Anleihen können in Deutschland leider mal wieder nicht gehandelt werden. Weiterlesen

Transocean übernimmt Transocean Partners

aktueller Kurs: 11,97 USD

Ich bin im im Januar 2016 bei einem Kurs von USD 7,13 wieder in die Anteile von Transocean Partners eingestiegen und habe in dem damaligen Artikel zum Wiedereinstieg unter anderem folgendes geschrieben:

„Auf der anderen Seite könnten die Chancen gekappt werden, wenn Transocean sich RIGP wieder einverleibt. Das Recht dazu hat Transocean, wenn sie mehr als 80% der Anteile halten. Derzeit sind es allerdings nur 51%. Käufe um auf 80% zu kommen, sollten den Kurs schon ordentlich ansteigen lassen.“

Genau diese Übernahmeabsicht hat Transocean gestern angekündigt. Weiterlesen

Bundesanleihe mit Inflationsschutz

ISIN DE0001030567

aktueller Kurs: 110,26%

Echte Value Investments sind, zumindest für mich, derzeit kaum bzw. gar nicht zu finden. Ich habe mich deshalb mal wieder mit dem Thema „Alternative zum Tagesgeld“ beschäftigt. Dabei geht es mir nicht darum die tägliche Verfügbarkeit zu erhalten, sondern eher um die Chance einer etwas höheren Verzinsung und insbesondere auch darum, dass das Finanzsystem, insbesondere die italienischen Banken, wieder sehr viel kritischer gesehen werden. Im Ausland wird teilweise auch diskutiert, ob die Deutsche Bank die nächste Lehman Brothers wird. Sollte es zu einer nächsten Finanzkrise kommen, wäre es riskant mehr als die staatlich garantierten 100.000 Euro bei einer Bank als Einlage zu halten. Da ich kaum Investments finde ist das bei mir aber der Fall. Eine Möglichkeit dieses Luxus-Problem zu lösen, sind natürlich mehrere Bankverbindungen. Ich habe allerdings schon zwei und an weiteren habe ich kein Interesse. Deshalb stelle ich heute eine etwas andere Alternative vor. Weiterlesen

Prosafe – 94%’ige Verwässerung durch Rekapitalisierung

aktueller Kurs: 0,65 NOK

Prosafe vermietet Unterbringungsplattformen, die an Bohrplattformen angedockt werden, wenn erhöhter Personalbedarf besteht. Ähnlich wie bei den Bohrplattformen kommen in diesem Segment viele Neubauten auf den Markt und gleichzeitig ging durch den fallenden Ölpreis die Nachfrage dramatisch zurück. Vorgestern hat Prosafe nun die notwendige, vorher schon angekündigte umfassende Restrukturierung der Kapitalstruktur verkündet. 100% der bisherigen Aktien werden danach nur noch 4% der Aktien entsprechen. Stand heute ist mein Engagement in Prosafe Aktien damit prozentual und leider auch absolut das schlechteste meiner über 20-jährigen Investoren Historie. Weiterlesen